So könnte dein Weg aussehen

Gemeinsam mit uns und mit anderen Jugendlichen lernst du, dich besser einzuschätzen. Du siehst, was Du besonders gut kannst und verbesserst deine Fähigkeiten. So bereitest Du Dich gut auf dein künftiges Berufsleben vor. Und Du findest Antwort auf viele Fragen...

1. Wo stehe ich — was kann ich?

Wo liegen deine Stärken? Was wünscht du dir für deine Zukunft? Bei uns findest du das heraus. Klar, beim Planen deiner Ziele helfen dir deine Familie und Freunde. Aber auch wir. Wir stellen dir deinen persönlichen LernCoach zur Seite.

2. Was will ich?

In Kursen und Projekten findest du heraus, was du lernen willst und in welchem Bereich du einmal arbeiten möchtest. Im Zentrum stehen immer DEINE Vorstellungen von DEINER Zukunft. Dein LernCoach begleitet dich dabei und organisiert gemeinsam mit dir Praktikumsplätze. Ihr besichtigt auch Betriebe und macht interessante Exkursionen.

3. Wie sieht mein Tag aus?

Wenn du weißt, was du willst, stellst du dir deinen eigenen Stundenplan zusammen. Du lernst in der festen Gruppe, in Kursen, im PC-Raum, im Praktikum, bei Sport und Spiel, im Atelier, bei Musik und Theater, bei der Teilnehmerversammlung und unterwegs in Hamburg. Dein Tag am Campus Uhlenhorst beginnt um 8 Uhr und endet um 16 Uhr – montags bis donnerstags, freitags um 14 Uhr. Zwischendurch gibt es natürlich ein leckeres Mittagessen : )

4. Wie erreiche ich meine Ziele?

Deine Zukunft steht nicht mehr in den Sternen, sondern liegt in deiner Hand. Schritt für Schritt wird dir klarer, wie du einmal leben möchtest, was du in deiner Freizeit machen willst und welche Arbeit dir Freude macht. Dafür übst du und wirst immer selbstständiger. Du hast eine Meinung und die sagst du auch.

Am Campus Uhlenhorst hast du 2 bis 4 ¼ Jahre Zeit, verschiedene Berufe kennenzulernen. Dort, wo du gern arbeitest, sammelst du Erfahrungen, lernst und wirst immer besser. Dein LernCoach und deine Unterstützer helfen dir beim Start in den Beruf.

5. ...und danach?

Je nachdem, wie gut du in der Arbeitswelt zurechtkommst, kannst du...

  • eine Ausbildung machen, zum Beispiel mit Begleitung
  • einen Arbeitsplatz auf dem 1. Arbeitsmarkt finden, zum Beispiel mit "Unterstützter Beschäftigung" oder dem "Budget für Arbeit"
  • einen Außenarbeitsplatz zum Beispiel bei alsterarbeit einnehmen
  • eine der vielen Tätigkeiten in einer Werkstatt für behinderte Menschen auswählen
  • eine weiterführende Schule besuchen